Kategorie: Kultur

Eine kulturhistorische „gut sichtbare“ Landmarke – Die Arberger Mühle

Die Arberger Mühle ist eine kulturhistorische, voll betriebsfähige Windmühle aus dem Jahre 1803.

Sie ist die älteste und die größte der fünf Bremer Mühlen - aber nicht die höchste. Noch heute ist die Mühle in ihrem ursprünglichen Zustand erhalten und voll funktionsfähig.

Bereits 1953 wurde die Mühle zum Erhalt dieses Arberger Wahrzeichens unter Denkmalschutz gestellt.

Der 'Förderverein Arberger Mühle e.V.' setzt sich u.a. für den Erhalt der Arberger Mühle wegen ihres kulturhistorischen Wertes sowie für die Erforschung ihrer Geschichte ein. Ein weiteres Ziel ist es, die Mühle als Begegnungs- und Veranstaltungsstätte für vielfältige künstlerisch-kulturelle Veranstaltungen einer interessierten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Damit die kulturhistorischen Besonderheiten der Arberger Mühle mit ihrer bedeutenden Technik in ihrer ganzen Ursprünglichkeit auch bei Dämmerung und Dunkelheit unverfälscht gesichtet werden kann, bedarf es einer, der komplexen Gebäudearchitektur angepassten, Außenbeleuchtung. Grundlage dafür ist ein professionelles Beleuchtungskonzept, welches eine stufenweise Realisierung der Außenbeleuchtung des Mühlengebäudes ermöglicht.
Damit könnte die Arberger Mühle als 'sichtbares' Aushängeschild für den Stadtteil Arbergen rund um die Uhr wahrnehmbar sein.

KOMMENTARE

PROJEKT TEILEN




Aktuelle Platzierung

102
von 156
632
Stimmen erhalten abgelaufen

STANDORT

INFOS

Kategorie: Kultur

Adresse: Arberger Heerstraße , 28307 Bremen, Bremen