Kategorie: Soziales

Reittherapeutisches Angebot der Hans-Wendt-Stiftung

Reittherapeutisches Angebot der Hans-Wendt-Stiftung

Ein reittherapeutisches Angebot soll am 01.05.17 auf dem Farmgelände der Hans-Wendt-Stiftung
für sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche starten. Das Angebot soll individuell auf die
Entwicklung des jungen Menschen angepasst werden. Positive Sozialisierungsprozesse können in
Gang gesetzt werden und Entwicklungsstörungen wird gezielt entgegengewirkt.

Auf der Kinder und Jugendfarm der Hans-Wendt-Stiftung soll ab Mai 2017 ein neues
Projekt starten, bei dem besonders sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche, die
Chance haben sollen an regelmäßigen Angeboten mit den Pferden auf der Farm
teilzunehmen. Langfristig sind auch inklusive Gruppenangebote und Kooperationen mit
anderen Trägern denkbar, bis es soweit ist müssen jedoch noch ganz grundlegende
Rahmenbedingungen ausgebaut werden.
Das idyllische Gelände der Farm bietet sich an um reittherapeutische Angebote im
Stadtteil Bremen-Borgfeld aufzubauen.
Durch das therapeutische Reiten können Entwicklungsförderungen in verschiedenen
Bereichen wie z.B. die sozial-emotionale und motorische Entwicklung als auch die
eigene Körperwahrnehmung gefördert werden.
Im Umgang mit dem Pferd wird der Mensch ganzheitlich auf verschiedenen Ebenen
angesprochen: Körperlich, geistig, emotional und sozial.
Kinder und Jugendliche haben oft eine natürliche Zuneigung zu Pferden, sie suchen den
Kontakt zum Tier, von dem ein ungezwungenes und lebensfrohes Klima ausgeht. Durch
den Umgang mit dem Tier kann die Persönlichkeitsbildung gefördert und die
Kontaktaufnahme zu den Mitmenschen und zur Umgebung erleichtert werden.
Hierbei steht nicht die reitsportliche Ausbildung, sondern die individuelle Förderung
über das Medium Pferd im Vordergrund. Ein wertschätzender und
Ressourcenorientierter Umgang ist von großer Bedeutung.

Die Haltung der Tiere erfolgt in einer tiergerechten Umgebung d.h. die Tiere erhalten
den Auslauf und die Pflege die sie benötigen. Das Gelände ist schon lange ein beliebtes
Erholungsziel im Stadtgebiet. Auch die Geländepflege, die naturnahe Gestaltung und
natürliche Bewirtschaftung sind aufwendige Arbeiten, welche finanziell durch die
Stiftung getragen werden. Die Hans-Wendt-Stiftung ist für den Erhalt der Farm auf
Spenden angewiesen.

Im Moment werden vereinzelt Ponygruppen in Kooperationen mit Kindergärten und
Schulen angeboten. Dieses Angebot soll ausgeweitet werden, doch bislang haben die
finanziellen Mittel gefehlt um die Gegebenheiten so anzupassen, dass nötige
Anschaffungen langfristig ein reittherapeutisches Setting sicherstellen zu können.
Um einen geschützten Rahmen zu schaffen müsste beispielsweise der Reitplatz sicher
umzäunt werden, Reitkappen für die Teilnehmer gekauft werden, Arbeitsmaterial für
die Pferde angeschafft werden, welches ein sicheres Arbeiten mit den Pferden
gewährleisten.
Um die Vision eines reittherapeutischen Angebots zu verwirklichen sind finanzielle
Mittel notwendig. Die Rahmenbedingungen sind vorhanden, doch das Potential wurde
aus finanziellen Gründen bislang nicht voll ausgeschöpft.
Würden nun die finanziellen Mittel fließen stünde der Realisierung eines solchen
innovativen Projekts in Bremen nichts mehr im Wege und viele sozial benachteiligte
Menschen würden hier neue Chancen dankbar nutzen.

KOMMENTARE

PROJEKT TEILEN




Aktuelle Platzierung

16
von 61
1213
Stimmen erhalten abgelaufen
Dieses Projekt unterstützen

PROJEKT UNTERSTÜTZEN

STANDORT

INFOS

Kategorie: Soziales

Adresse: Am Lehester Deich 17-19 , 28357 Bremen, Deutschland